Wie können wir helfen?

TBDV: Traumatische Bauchdecken-verletzung

Sie sind hier:
zurück

Anatomie der Bauchwand:

  • Haut
  • Subkutangewebe:
    • lipomatöse Camper-Faszie
    • membranöse Scarpa-Faszie
  • Bauchmuskulatur inkl. Faszien und Aponeurosen:
    • anteriores Kompartiment:
      M. recus abdominis, M. pyramidalis
    • laterales Kompartiment:
      Mm. oliquus externus et internus, M. transversus abdominis
    • posteriores Kompartiment:
      M. quadratus lumborum, M. ileopsoas, M. erector spinae
  • Faszie transversalis
  • Peritoneum parietale

Stadien nach Dennis:

  • Stadium I:
    subkutane Weiteilkontusion (53%)
  • Stadium II:
    muskuläres Bauchwandhämatom (28%)
    Rektusscheidenhämatom (Einteilung nach Berná):
    • Typ I: einseitiges, intramuskuläres, ovales oder fusiformes Hämatom
    • Typ II: uni- oder bilaterales, intramuskuläres Hämatom zwischen Muskel und Fascia transversalis ohne Beteiligung des prävesikalen Raums
    • Typ III: bilaterales, extra- und/oder intramuskuläres Hämatom zwischen Muskel und Fascia transversalis mit Beteiligungdes prävesikalen Raums
  • Stadium III:
    Diskontinuität eines Bauchwandmuskels (9%)
  • Stadium IV:
    komplette muskuläre Diskontinuität (8%)
  • Stadium V:
    komplette muskuläre Diskontinuität mit Hernierung von intraabdominellem Gewebe (2%)
  • Stadium VI:
    komplette muskuläre Diskontinuität mit Eviszeration

Traumatische Hernien:

  • Die häufigsten traumatischen Hernien sind Lumbalhernien. Unterschieden werden zwei Arten: Hernia lumbalis superior und inferior
  • Hernia lumbalis superior:
    oberes kostolumbales Dreieck (Trigonum Grynfelti).
    Zwischen: Quadratus lumborum, M. obliquus internus abdominis, 12. Rippe und M. serratus posterior inferior
  • Hernia lumbalis inforior (häufiger):
    unteres iliolumbales Dreieck (Trigonum Petiti).
    Zwischen: Crista iliaca, M. latissimus dorsi und M. oliquus externus
Table of Contents